Atombombe – Song and Lyrics by Adel Tawil

0
73

Discover the poetic beauty in ‘Atombombe’ by Adel Tawil. This lyric breakdown takes you on a journey through the artist’s thoughts, emotions, and the story they aim to tell. From clever metaphors to evocative imagery, we delve into the nuances that make this song a lyrical masterpiece. Whether you’re a fan of Adel Tawil or a lover of well-crafted words, our detailed analysis will give you a deeper understanding and appreciation of this song.

Von allen Handys tönen Warnsignale
Autos hupen und fangen an zu rasen
Die Drähte glühen in der Hauptzentrale
Mütter weinen und zerren ihre Kinder von der Straße
Alle suchen, suchen nach dem nächsten Bunker
Und rufen laut: „Wir gehen alle unter!“

Ich seh’ alles in Slomo
Panik im ganzen Land
Alles in Slomo
Jeder verliert den Verstand
Die Welt hält den Atem an
Und ich denk’ nur an euch
Ich lauf’ in Slomo

Mein Leben zieht nochmal an mir vorbei
Noch ein paar Minuten, dann soll’s das gewesen sein
Was macht man mit diesem kleinen Rest geschenkter Zeit?
Ich atme aus, ich atme ein
Die Sekunden verstreichen, ich bin wie geblendet
Die Welt sieht schön aus, so kurz vor ihrem Ende

Ich seh’ alles in Slomo
Panik im ganzen Land
Alles in Slomo
Jeder verliert den Verstand
Die Welt hält den Atem an
Und ich denk’ nur an euch
Ich lauf’ in Slomo

Slow, slow, slow, slow, slow, slow, slow
Slow, slow, slow, slow, slow, Slomo
Slow, slow, slow, slow, slow, slow, slow
Slow, slow, slow, slow, slow, Slomo

Ich seh’ alles in Slomo
Panik im ganzen Land
Alles in Slomo
Jeder verliert den Verstand
Die Welt hält den Atem an
Und ich denk’ nur an dich
Ich lauf’ in Slomo

Ich seh’ alles in Slomo
Panik im ganzen Land
Alles in Slomo
Jeder verliert den Verstand
Achtunddreißig Minuten lang
War die Welt so wie erstarrt
Ich lache in Slomo
Atombomben-Fehlalarm