Ready to Die – Song and Lyrics by 18 Karat

0
52

Discover the poetic beauty in ‘Ready to Die’ by 18 Karat. This lyric breakdown takes you on a journey through the artist’s thoughts, emotions, and the story they aim to tell. From clever metaphors to evocative imagery, we delve into the nuances that make this song a lyrical masterpiece. Whether you’re a fan of 18 Karat or a lover of well-crafted words, our detailed analysis will give you a deeper understanding and appreciation of this song.

Ready to die ready to die, ready to die, ready to die, ready to die

Ich bin zwar immer noch kein Rapper, aber trotzdem in den Charts
Diese Deutschrapperfotzen sind nicht hart, nein
Ich bin gekommen, um zu zeigen, wer fake und wer echt ist
Die Straße fickt Leben und Haze das Gedächtnis
Wo wart ihr vor paar Jahren, ihr Hundesöhne?
Heute spielt ihr Babas, damals Fünf-Euro-Stundenlöhne
Heute Versace, damals musstet ihr noch Kappa tragen
Rapper verstellen sich und sind nur kleine Kakerlaken
Jeder Rapper rappt heute darüber, dass er Kilos tickt
Doch sieht aus wie ein Penner, guck auf deren ersten Videoclips
Ich bin seit Tag eins das, was ich gezeigt hab’
Hab’ mich durch diese scheiß Mucke nicht bereichert
Plötzlich dissen Rapper indirekt
Ich handle im Affekt, am nächsten Tag sind sie weg
Kein Spaß, ich bin kriminell und konsequent
Sie laden meine Alben hoch und sehen mich als Konkurrenz
Ich hatte die Top Ten in Sicht
Mein Album im Netz, jetzt gibt’s Kopfgeld auf dich
wo bin ich hier nur reingeraten?
Sie wollen mich im Leichen- oder Streifenwagen, doch sie können mir einen blasen!
Ich hab’ mich nie so für Rap intressiert
Doch die Street hat gewollt, dass ich repräsentier’
Hab’ das Ghetto in mir und die Straße im Rücken
Ich bin kein Rapper, Rapper müssen blasen und bücken
Ich bin krank, weil ich die letzten Jahre im Gericht verbracht hab’
Rapper suchen Doppelreime, die kleinen Wissenschaftler
Ihr Schauspieler, macht mir mal nicht auf Dealer!
Eure Uhren sind gefaked und eure Ketten aus China
Ich rapp’ die Wahrheit, mir egal, ob ich entertaine
Zeit, um ein Zeichen zu setzen in der Blenderszene
Lang genug habt ihr Scheiße verkauft
Wenn ich will, kauf’ ich die Szene und ich schmeiße euch raus
In der Rapwelt ist das Wort Hurensohn vergänglich
Bei uns gehen dafür Brüder ins Gefängnis
Ihr postet den ganzen Tag Bilder von Weedpacks
Ich mach’ das hier für meine Jungs, ich will gar kein Feedback
Will keine Features und auch nicht Kollabos
Ich chill’ nur mit Echten und rauch’ paar Tornados?
Für die meisten Rapper hier ist rappen ein Spiel
Aber ich bin Karat, real recognize real
Yeah, und ihr seid alles Plastiksoldaten
Sag dein’n Jungs, bitte all’n, wer ‘ne Schlacht will, soll sagen!
Pusherhandy Blackberry, GPRS-los
Wer von euch will Krieg mit den Ghettos?
Während ihr auf eurer Tour wart und Texte schriebt
War ich auf der Straße und habe Packs gedealt
Mit der Kripo im Nacken ein paar Kilos verpackt
Und die Bull’n hören alles übers Mikrofon ab
Fick alle eure Storys, mein Leben ist ein Buch
Ich rede nicht, ich tu’s, deshalb geht es mir so gut
Ihr redet ganz groß, doch ihr klein’n Kinder bleibt schwanzlos
Jahrelanger Beef, alles Internetrambos
Eure große Fresse geht mit dem Ruhm verlor’n
Plötzlich seid ihr keine Gangstarapper, sondern gut versorgt
Trägt Krawatten und seid echo-nominiert
Aber keiner hier präsentiert das Ghetto so wie wir
Von S-Bahn zu CLS fahr’n
Eure Mütter sind euch heilig gut, dann fick’ ich eure Schwestern
Respekt ging den Bach runter
Für mich ist Niko von Backspin ‘ne Lachnummer, du kleine Sharmuta
Redet mein Album klein, dieser kleine Pissverein
Vielleicht rechnet ihr mit einem Diss, aber nicht mit Blei
Die Straße kennt keine Grenzen
Und jemand, der Eier hat, erhängt nicht mit schwätzen
Ihr sagt, ich hab’ alles richtig gemacht
Bin kein Rapper, doch die halbe Szene trifft nicht den Takt
Ihre Texte sind nur sinnloser Müll
Ihre Alben sind mit Skits oder Intros gefüllt
Heute sprech’ ich ein Machtwort
Außer Davud gab mir keiner aus der Presse eine Plattform (keiner)
Ja, von ihn’n werd’ ich als Bedrohung eingestuft
Vielleicht liegt’s an euch, vielleicht liegt es auch an meinem Ruhm
Ich bleibe cool, obwohl nur wenige pushen
Ich war nie so der Typ für dieses Penisgelutsche
Rapper wollten fünf Mille wegen ihren Sechzehnern
Heute schreiben sie mir „Babalied, du bist bester Mann!“
Ich bin enttäuscht von der Szene
Ein Euro pro CD, was bring’n euch eure Verträge?
Ich bin selfmade und ich meine nicht die Gruppe
Deutscher Rap ist heutzutage leider eine Nutte
Viel dreckiger als das Drogengeschäft
Sie rappen „Bling-bling“, aber fahren Opel Kadett
Machen sich vor Vierzehnjährigen zu Clowns
Und die Masche zieht, deshalb rege ich mich auf
Ich nehme es in Kauf, dass ich mir hiermit Feinde mache
Werd’ mich nie verstell’n, ich scheiß’ auf die breite Masse
Wir sind Nummer eins, ihr seid alle zweite Klasse
Ich weiß, wie du tickst, für dich brauche ich keine Waffe
Meine Maske ist nur zum Schutz da
Vor den Bull’n, aber nicht vor euch Lutscher
Ich bin Pusher, kauft die CD!
Diese ganze Scheiße hier brachte mich auf die Idee
Diesem Game hier zu zeigen, dass das alles nur der Anfang ist (ahuu)
Und jetzt sind Rapper angepisst
Wie hat er das auf die Beine gestellt?
Hat der Junge Köpfchen oder einfach nur Geld?
Er hat beides! Und richtig Disziplin
Besser ficke nicht mit ihm
Es ist Machtwechsel, nicht mehr lange, bis der Führer kommt
Sag deinen Jungs die Supremos haben übernommen!