64 Bars – Song and Lyrics by AchtVier

0
96

Discover the poetic beauty in ’64 Bars’ by AchtVier. This lyric breakdown takes you on a journey through the artist’s thoughts, emotions, and the story they aim to tell. From clever metaphors to evocative imagery, we delve into the nuances that make this song a lyrical masterpiece. Whether you’re a fan of AchtVier or a lover of well-crafted words, our detailed analysis will give you a deeper understanding and appreciation of this song.

Ah, das sind Blut, Schweiß und Trän’n, Liegestütze in ‘ner Riesenpfütze
Ich hab’ schon gerappt, da flogst du noch in die Pariser Mütze
Fick auf deutsche Rapper, ihr habt Hollywoodallür’n
Ich bleib Street und hab immer frische Bombings vor der Tür
Und ich war auch mal verliebt, nein, ich mein nicht das Geld
Digga, vertrau keiner Frau, vertrau nicht mal dir selbst
Digga, der alte Achti, nur noch konsequenter drauf
Denn ich komm’ in deiner Frau, wenn sich der Song hier nicht verkauft
Alle labern hinterm Rücken, aber steh’n sie dann vor dir
Dann will keiner ein Problem, „Will nur kurz reden mit AchtVier.“
Ey, denn außer mir kickt hier heute keiner so’n Part
Ohne Spaß, ihr könnt blasen, allesamt der Reihe nach
Zwanzig Kilo abgenomm’n, damals war alles so lecker
Viermal die Woche Sport, hab abgenomm’n, weil ich fett war
Ey, und heute sprint’ ich eine Stunde durch, wenn ich will
Vögel’ deine Olle eine Stunde durch, wenn ich will
Langsamer Dampfhammer, baller’ volles Zeug
Hast du Amsterdamer Ganja da, holla at your boy
Es ist Mr. fucking F, ihr hört gut zu, wenn ich grad spitt’
Hier reicht ‘ne Kugel und ich spreng’ die ganze Booth in tausend Stücke
Ah, und dein Tattoo hat jeder
Ich bin most wanted Player, wie die Snaps von Peter
Leute komm’ und geh’n, scheiß drauf, was du Fotze quatschst
Für immer Doppel-H, häng immer noch mit Bobby ab, ah
Und das bleibt auch so, scheiß mal auf Niveau
Denn ich bleib’ für immer Badboy und klär Weiber aus der Vogue
Es sind zweiundzwanzig Zoll, ich komm ins Ghetto gerollt
Yeah, bald hängt an meiner Kette eine Schnecke aus Gold
Jo, ich bleibe mir treu, und ja, er steht mir, der Bart
Ich ficke jetzt alles weg, wer braucht ein Leben danach
Sechzehn Mille geblecht für Graffiti im Schacht
Echter gehts nicht, grade letztens noch ‘ne Kiste geklatscht
Kleine Hippiekiddies machen aus Hip-Hop ‘ne Wissenschaft
Doch ich baller einfach rein und die Fotzen werden nass
Das ist Rollmops over Bitches, du kannst Achti ein’n bau’n
Hier findet dich keiner witzig, so wie Crusty den Clown
Ich raste aus auf den Arsch von der Ghettopocahontas
Sag, wie fühlt sich das an, in meine Reste reinzustochern?
Ich bleib’ locker, auch wenn ich heute Bus fahren darf
Weiß hier jeder, dass du damals in der Schmuckstraße warst
Rapper kriegen große Augen, immer wenn es grad um Sex geht
Und fangen an zu tuscheln, voll betrunken, hinten Backstage
Geld für Obdachlosen, weil ich damals selber nix hatte
Doch der kauft sich nix zu Essen, ne, der holt sich ‘ne Flasche
Gib nur den’n, die auch Musik machen, meinte mein Dad
Denn der, der nur die Hand aufhält, hat nix gelernt
Krasser Vers, aber Standard, weil ich Mikrofone rippe
Geb ich nicht grad Autogramme, tätowiere ich ‘ne Titte
Fucking Fizzle, Album Nummer fünf, willst du ‘ne Box?
Du brauchst meine Songs wie Drogen und ich liefer’ den Stoff
Ey jo, comprende, al dente wie die Nudeln im Topf
Fünf Minuten auf der Straße, jeder Hurensohn glotzt
Du Hurenschmock, yeah, ich kiff’ mich so high
Pass den Joint zu der Bitch, bis sie Titten zu reicht
Und ich scheiß auf Politik, ja, krieg ‘n Herzinfarkt
Doch eins ist klar, bald schaufelt die Merkel ihr Grab
Das ist Steuerfrei-Money, komm Kantstein beißen
Fick die Welt, ich kann mir alles leisten, verdammte Reifen
Was Patrone, was Kanone, Digga, laber keine Scheiße
Du kriegst Flasche aufn Kopf, dann Schablone, ziel’ mit Kreide
Und die Streife ist am funken, helles, blaues Licht
Kids brechen ein für umme, nur für den Augenblick
Komm wir drehen eine Runde, kenn’ die Strecke schon so lang
Doch um die Ecke immer Action, schmeiß’ den Hexenkessel an
Alles verbrannt (verbrannt)