EWDRG – Song and Lyrics by 18 Karat

0
40

Discover the poetic beauty in ‘EWDRG’ by 18 Karat. This lyric breakdown takes you on a journey through the artist’s thoughts, emotions, and the story they aim to tell. From clever metaphors to evocative imagery, we delve into the nuances that make this song a lyrical masterpiece. Whether you’re a fan of 18 Karat or a lover of well-crafted words, our detailed analysis will give you a deeper understanding and appreciation of this song.

Egal was der Richter gibt
Ich zeig’ ihm den Fickerblick
Ein paar Jahre sind gar nix, um Bares zu stapeln
Und für mich kein Hindernis! Niemals!
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt

Ich bin auf Cocaine am Broadway
Der Richter hat keine Wahl
Ich sitz’ splitternackt in der Bahn
Wie um Mitternacht deine Ma’
Banger Musik, deine Entführer, keine Dreckssprüher, sondern sechs Brüder
Du wirst abgefangen vorm Shishacafé
Sechs Mann, der Wagen ist tiefergelegt
Sechs Mann von den’n jeder Skimaske trägt
Deine Mutter wird dich nie wieder sehen
Es sei denn die Bitch hängt im Rockerclub-Haus
Denn erst dann kommst du aus dem Kofferraum raus
Ich ficke nicht, ich vergewaltige
Weil ich mehr Alk kippe und dich im Wald ficke
Du fragst dich „Was hab ich überhaupt getan?
Warum liegt der Sack und die Schaufel da?“ (Warum?)
„Warum tragt ihr Grau und Schwarz?
Ist ein Trauertag?“ Nein, du hast ausgesorgt!

Stuttgart, Checkpoint
In meiner Hand sind sechs Joints
Sie nennen uns in meiner Gegend wenn wir am rumlaufen sind, „Badboys“
Egal, das Geschäft läuft
Ich zerfetz’ die Beute, der Sekt schäumt
Neun von zehn reden schlecht Deutsch
Aber keiner, der sich dem Gesetz beugt, nein!
Der eine holt Ware aus Panama (Panama)
Der andre sagt aninan amina (amina)
Jeder spielt hart vor der Kamera
Welcome to Germany, Merhaba (Merhaba)
Wenn Rebellizy sagt (sagt)
Dass du keine Welle schieben darfst (darfst)
Tanzt du in der Rebelllounge vorbei (bei)
Und wir machen dir einen Managementvertrag, Baby!

Du machst Geld, ich mach zehnmal so viel
Fick Rap! Scheiß auf deine Melancholie
Der Betrugo macht weiter mit Beyda Profit
Und mein Facebookaccount wird zum Täterprofil
Auch wenn Zivis mich hassen (hassen)
Bleib’ ich Liebling der Gassen
Du hoffst nur, das sie mich nie mehr entlassen
Doch ich lass den Richter paar Linien naschen
Schutzgeld war gestern, der Betrugo fordert Lösegeld
Schüsse aus dem sechser, bis ihr Hurensöhne fällt
Für mich ist ’ne Bitch keine Träne wert (nein)
Wär ich Pietro, hätte Sarah keine Zähne mehr
Der erste Rapper, der für andere Probleme klärt
Fick den Richter, meine Akte ist mein Lebenswerk

Egal was der Richter gibt
Ich zeig’ ihm den Fickerblick
Ein paar Jahre sind gar nix, um Bares zu stapeln
Und für mich kein Hindernis! Niemals!
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt

Guck, Bro, es ist nutzlos, deine Taschen füllen sich nicht (ah)
Ich sitz’ ab wenn’s rich macht, egal, was der Richter mir gibt (ah)
Ich bin von weit weg ein Highfive aus Rheydt-West
Erzähl mir bitte keinen Scheißdreck
Ich hab’ Lines, die nehm’n dir dein’n Hype weg
Summer, der Hammer, der Killer, der Chief (Chief)
Dieses Jahr mach ich inşallah viel (viel)
Mama hat sich ’ne Villa verdient
Judas chillt im Paradies
Ich bin am Start, ihr Hunde, was (was)
Nehm’ dir die Versace-Klunker ab (ab)
Und wie ich in dem Park die Kunden mach’
Milligramm, genau Vakuum umverpackt

Yeah, stoned in der Achtzigerzone
Augen rot wie ’ne Paprikaschote
Ich bin der Junge, der dem Haftrichter drohte
Und Grund für die steigende Mafiaquote
Ich bin dabei, den Block zu vergiften
Und auch wenn die Cops mich erwischen
Hindert mich’s nicht daran, weiter Ott zu verticken
Weil ich tief in mir drin weiß, nur Gott kann mich richten!
Heutzutage macht hier jeder ein’n auf Narcos
Alles Tonis, alles Pablos
Fick Einunddreißiger, fick Donnie Brasco
Fick auf Chivatos, ich komm’ mit Jasko
Ich komm’ mit Farid, ich komm’ mit KC
Bis jeder deiner Körperteile bricht durch die Basey (ja)
Zeig mir bitte, wie viel Männer du siehst (zeig!)
Keinen außer uns, Banger Musik!

Zwischen Kids vor Gericht wegen Ottpacks
Und dem Teufel, der dir Para in den Kopf setzt
Wurde dealen zum Trendsport
Stärke zu Macht und Liebe zum Fremdwort
Hassmodus, Kopf ist gefickt
Wegen Toni Montana und Knastdokus
Hassmodus, Trauer ist hier Gesetz
Keiner von uns lacht auf den Passfotos
Straßen sind grau, Magen ist leer
Narben und Schmerz, wir haben gelernt
Hier ist deine lilane Farbe nichts wert
Was du brauchst auf der Straße, ist Herz
Nordstadt, hier ist die Endstelle
Testosteron, Akhi, niedrige Hemmschwelle
Nächstes Jahr nehm’ ich meine Mutter und Geschwister mit
Raus aus dem Block, mir egal, was der Richter gibt

Egal was der Richter gibt
Ich zeig’ ihm den Fickerblick
Ein paar Jahre sind gar nix, um Bares zu stapeln
Und für mich kein Hindernis! Niemals!
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt

Egal, was der Richter gibt

Juh-dee, ich hab’ Hass im Blick, weil
Ich hatte eine kranke Kindheit
Also rein mit dem Hennessy, drei Viertel Energy
Scheiß auf die Melodie, lass die Kick knallen!
Kohle raushauen, abstauben
Nachts draußen Spotlight
Dreimonatige Promophase, danach abtauchen und offline
Zwölf Monate Massephase für den Körperbau wie Tim Wiese
Acht Zylinder unter der Motorhaube, das ist bar bezahlt und nicht Miete
Ich seh’ die Rapper kassieren und seh’ aus wie die, die von Rappern kassieren
Der Richter will mich inhaftieren
Denn ich red’ von Geld, wenn ich sage, ich werde von Rappern kassieren
Der Stiernacken breit, fick deinen Bierflaschenhype (ah)
Wir kommen im Fünfsitzer, vier passen rein (ja)
Auch wenn sie so wie Gangster posen
Deine Rapidole schick’ ich Plättchen holen

Duisburg!

Egal was der Richter gibt
Ich zeig’ ihm den Fickerblick
Ein paar Jahre sind gar nix, um Bares zu stapeln
Und für mich kein Hindernis! Niemals!
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt
Egal, was der Richter gibt